Die Lernziele


Die Lernziele des TÖLZER KNABENCHORES lassen sich in zwei Bereiche einordnen: die musikalische und stimmliche Ausbildung sowie die Persönlichkeitserziehung der Knaben. Zwischen beiden Bereichen besteht eine Wechselwirkung, d.h. sie ergänzen sich gegenseitig und schaffen gemeinsam die Voraussetzung für eine erfolgreiche Entwicklung im TÖLZER KNABENCHOR.
Grundlage des musikalischen Ausbildungskonzepts bilden Erkenntnisse aus dem Bereich der Lernpsychologie, die die Eigenmotivation des Kindes als Voraussetzung für erfolgreiches Lernen ansehen. Wesentliche Faktoren für eine solche Eigenmotivation sind einerseits Interesse an der Musik sowie Freude am Singen, andererseits eine kindgerechte Gesangspädagogik, welche diese Freude erhält und fördert. An den musikalischen wie stimmtechnisch professionellen Leistungsanspruch werden die Kinder im Verlauf der mehrstufigen Ausbildung sehr behutsam herangeführt. Die Ausbildung ist in vier leistungsspezifische, jeweils einjährige Stufen untergliedert, die jeweils durch die folgenden Lernziele gekennzeichnet sind:

• allgemeine und musikalische Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsentwicklung
• bewusster Umgang mit der Gesangs- und Sprechstimme.

In jeder der vier Ausbildungsstufen erhalten die Knaben wöchentlich sowohl Chor- als auch Solounterricht. Der Solounterricht als unterstützende Ergänzung des Chorunterrichts ermöglicht jedem einzelnen Knaben schon sehr früh eine gründliche und fundierte Stimmbildung und erlaubt, jeden einzelnen Sänger in der Ausbildung als Individuum zu behandeln, auf seine persönlichen Begabungen und Bedürfnisse einzugehen und diese individuell zu fördern. Voraussetzung für den Übertritt von einem Chor in die nächsthöhere Chorstufe ist jeweils das erfolgreiche Bestehen einer Eignungsprüfung.

Die Ausbildung beginnt in der ersten Grundschulklasse im Chor 4. Spezifisches Lernziel in dieser Ausbildungsstufe ist neben der grundlegenden Einstellung des Gesangsapparates die Ausbildung allgemeiner musikalischer Fähigkeiten wie

•  rhythmische Bewegungserziehung
•  Noten lernen
•  Tonvorstellungsvermögen.

Zusätzliche Lernziele der weiteren Ausbildung sind:

• intensive Stimmbildung und Weiterentwicklung der gesangstechnischen Grundlagen
• Einstudieren des chorischen wie solistischen Repertoires
• Heranführen an die bedeutendsten Komponisten wie z.B. Mozart, Bach, Schubert u.v.a.
• Vorbereitung auf Konzerte und Opernauftritte, CD-Einspielungen, TV-Auftritte

„Ich habe einmal in meinem Leben als Pianist fast einen Einsatz verpasst – als ich im langsamen Satz der „Musen Siziliens“ von Hans Werner Henze dem berückend schön singenden TÖLZER KNABENCHOR so intensiv lauschte, dass ich fast vergaß, weiterzuspielen. Manchmal kann Musik so sein, wenn sie von den Tölzern gesungen wird.“

Moritz Eggert