Dashboard
Christian Fliegner
Künstlerischer Leiter
IT-Leiter

Im Jahr 1982 wurde der in Bad Tölz geborene Christian Fliegner als Sechsjähriger Mitglied des Chores und avancierte schnell zu einem der international gefragtesten Knabensolisten seiner Zeit. Auftritte an nahezu allen großen Bühnen und namhaften Konzerthäusern der Welt unter anderen unter Claudio Abbado, Sylvain Cambreling, Michael Gielen, Hartmut Haenchen, Hans Werner Henze, Herbert von Karajan, Gustav Kuhn, Gustav Leonhardt, James Levine, Lorin Maazel, Sir Neville Marriner, Zubin Metha und Sir Simon Rattle prägten den jungen Sänger.

Nach dem Stimmwechsel sang Christian Fliegner weiter im Männerchor des Tölzer Knabenchores und betreute als Chorleiter und Stimmbildner den sängerischen Nachwuchs, wiederum auch in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den vorgenannten dirigentischen Größen. Seine eigene künstlerische Entwicklung führte ihn als Tenor wieder zurück ins Solistenfach und auf internationale Konzertpodien.

Dem Chor blieb er als Pädagoge eng verbunden, sodass Gerhard Schmidt-Gaden beschloss, ihn (gemeinsam mit Clemens Haudum) im September 2014 zum Nachfolger in das Amt des künstlerischen Leiter des Chores zu berufen. Gerhard Schmidt-Gaden gab sein Wissen an Christian Fliegner weiter, um den einzigartigen typischen "Tölzer Klang" zu sichern.

Mit dem Kernrepertoire des Chores bestens vertraut übernimmt Fliegner seither auch immer wieder die musikalische Gesamtleitung der großen Orchesterkonzerte des Chores unter anderem im Kaisersaal und Herkulessaal der Residenz in München, der Dresdner Frauenkirche, der Meistersingerhalle in Nürnberg und in der Philharmonie Essen.

Im Frühjahr 2017 feierte er Erfolge als Dirigent mit Aufführungen von Bachs Matthäus-Passion bei dem Bach-Festival in Eisenach und in Südtirol.