Dashboard
Christopher Spallek
Stimmbildner / Solistenbetreuer

Christopher Spallek wurde 1977 in Hannover geboren. Als Mitglied im Knabenchor Hannover unter Prof. Heinz Hennig wirkte er mit an der ersten Gesamteinspielung der Bach-Kantaten mit Gustav Leonhardt und Nikolaus Harnoncourt. Mit elf Jahren sang er den Zweiten Knaben in Mozarts „Zauberflöte“ an der Staatsoper Hannover. Nach der Mutation wurde er künstlerischer Mitarbeiter beim Knabenchor Hannover und assistierte dem Leiter des Chores. An der Hochschule für Musik und Theater Hannover absolvierte er ein Schulmusikstudium, konzentrierte sich nebenbei auf den solistischen Gesang, im praktischen Studium später bei Prof. Peter Sefcik.

Nach erfolgreichem Abschluß des Schulmusikstudiums folgte dann ein reguläres Gesangstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, und zwar in den Hauptfachklassen von Prof. Scot Weir und KS Prof. Bernd Riedel und einer Spezialisierung auf Liedgesang in den Klassen von Prof. Wolfram Rieger und Prof. Herbert Kaliga. Formaler Abschluss des Studiums als Diplom-Sänger für Musiktheater und Konzert sowie als Diplom-Gesangspädagoge. Es folgten ein Meisterkurs für Alte Musik bei Prof. Stephen Stubbs, Auftritte u.a. als Dr. Falke in „Die Fledermaus“, als Orfeo in Monteverdis „L’Orfeo“ sowie als Lied- und Konzert-Sänger, des weiteren im Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius. Nach Abschluss des Studiums gab Christopher Spallek an der Joseph-Schmidt-Musikschule in Berlin Unterricht, seit Mai 2008 unterrichtet er nun im TÖLZER KNABENCHOR.